Über mich… - Roland Callmar

1963 erblickte ich als Jüngster von 5 Geschwistern in Stockholm (Schweden) das Licht der Welt. Das Leben in meiner Familie war in vielerlei Hinsicht begleitet von den schönen Künsten, von Musik, deren Welt mir mein Vater eröffnete, wie auch von Bildern. Schon früh prägte mich der Einfluss meiner Mutter, einer sehr aktiven und begeisterten Amateurfotografin, sowie zwei meiner ebenfalls fotobegeisterten Geschwister. Bereits in der Grundschule an den Stockholmer Musikklassen kam ich im Freifach zum ersten Mal selbst in direkten Kontakt mit der Fotografie. Eine Canon Ftb Spiegelreflex mit 50mm f/1,8 und 200mm f/4 begleitete mich bei den ersten Gehversuchen.

Das Hauptstudium an der Schola Cantorum Basiliensis (Musikakademie der Stadt Basel) (1985-1991) führte mich in die Schweiz und liess mich auch anschliessend im Raum Sursee (Kanton Luzern) sesshaft werden. Mein Lebensunterhalt verdiene ich hauptsächlich als Musiker und Musiklehrer. Dank der spezialisierten Musikausbildung war ich rund um den Globus musikalisch aktiv und konnte daneben auch im Bereich der bildenden Künste viele Eindrücke und spannende Erfahrungen sammeln, die für mich stets als Quelle für meine fotografische Projekte und Ideen dient. Auch meine Sprachkenntnisse, die mich fliessend über vier Sprachen (Schwedisch / Französisch / Deutsch / Englisch) kommunizieren lassen – ein unschätzbarer Wert in der heute grenzlosen Zeit – verdanke ich dieser Zeit.

Als die Digitalisierung in der Fotografie Einzug hielt, versuchte ich 1998 mit meinem Agfa e-Photo 1280, die eine Sensorauflösung von 0,8 Megapixel hatte, mit diesem Fortschritt mitzuhalten. Doch die Diskrepanz zwischen den unglaublich flexiblen Möglichkeiten einerseits und der deutlich schlechteren Qualität der Ergebnisse war für mich schmerzlich und ernüchternd. Ich wünschte mir sehnlichst eine digitale Kamera, die gleichwertige Ergebnisse zu der früheren analogen Fototechnologie liefern konnte.

Mit Erscheinen der Vollformatkamera Canon 6D im Jahr 2012 war, nach meiner Einschätzung, endlich der Moment gekommen, in dem Qualität und Preis-/Leistungsverhältnis stimmte – zum ersten Mal in der Entwicklung der digitalen Fotografie. Eine sehr intensive Zeit der Weiterbildung und Erweiterung der Ausrüstung begann. Heute, gut zwei Jahre später, suche ich ernsthaft nach Gelegenheiten, diese unglaublich faszinierende Kunst, einen Moment zu verewigen, auszuüben; eine Tätigkeit, die sich für mich und in mir wunderbar ergänzt mit der Welt der Musik.

Von der Ausrüstung her schätze ich sehr die reiche Auswahl und Qualität von Canon. Mit der EOS 6D und 7D Mk II habe ich zwei tolle Werkzeuge für unterschiedliche "Foto-Shootings" gefunden und bin glücklich, damit arbeiten zu können. Daneben arbeite ich gerne ergänzend mit guten Objektiven von Sigma und Tamron. Mit der Anschaffung der Sony A7r, welche sich in mittels Adapter in das bestehende Objektivsystem sehr gut integrieren lässt, konnte ich eine letzte Qualitätslücke hervorragend schliessen.

Powered by SmugMug Log In